Schadensmanagement bei Wasserschäden

Infrarot-Trocknung

Beim aufheizen der Wandfläche mit einer Infrarotplatte wird durch das Partikeldruckgefälle der Wassergehalt zur Oberfläche geführt und dort an die Umgebung abgegeben. Durch den zusätzlichen Einsatz von Kondenstrocknern und Ventilatoren wird die Entfeuchtung beschleunigt.

Ein weiterer wichtiger Vorteil ist, dass das Austreiben der Feuchte aus der Tiefe der Wand in einem wesentlich kürzeren Zeitraum als mit herkömmlichen Verfahren erfolgt. Vergleicht man die Gesamt- kosten einer Trocknung mit Entfeuchtern und zusätzlich mit dem Einsatz der speziellen Infrarot- trocknung, so können Zeiteinsparungen von ca. 50 % erzielt werden.

Ein zusätzlicher Vorteil: Die meist mit der Feuchte auftretenden Mikroorganismen (Schimmel, usw.) werden an der Oberfläche durch die Wärme bzw. den Entzug der Feuchte abgetötet. Es handelt sich um eine Infrarot-Strahlung ähnlich der Strahlung von Kaminen, Öfen oder Rotlichtlampen.